Mit Pilates abnehmen

pilatesfueranfaenger.com/ Juli 27, 2017/ Uncategorized

Wie du in 4 Schritten mit Pilates abnehmen wirst!

Mit Pilates abnehmen – das ist definitiv möglich, denn bei der Ausübung verschiedener Pilates Übungen sind die Muskeln deines Körpers unter Pilates Abnehmenständiger Spannung, was zu einem erhöhten Kalorienverbrauch führt. Verbraucht dein Körper mehr Kalorien als du durch Nahrung zu dir nimmst, so nimmst du ab.                                                                                                     Wir werden dir in diesem Beitrag genau erklären wie du in 4 Schritten mit Pilates erfolgreich und langfristig abnehmen kannst. Vorrausgesetzt dafür ist, dass du die nötige Disziplin und das Durchhaltevermögen aufbringst um dein Ziel zu erreichen!

 

Bevor du die 4 Schritte zum Abnehmen mit Pilates erfährst, wollen wir dich aber erst noch darüber aufklären, warum du gerade mit Pilates abnehmen solltest und welche Vorteile sich für sich dadurch ergeben. Außerdem erfährst du warum es ebenfalls ideal für Anfänger ist, mit Pilates seine überschüssigen Kilos zu verlieren.

Warum mit Pilates abnehmen und welche Vorteile ergeben sich dadurch?

Die Vorteile des Abnehmens mit Pilates liegen auf der Hand: Du schonst die Gelenke deines Körpers und strapazierst deine Muskeln nicht über und nimmst dennoch ab. Des weiteren macht das Abnehmen mit Pilates mehr Spaß als zum Beispiel mit dem herkömmlichen Cardio – Training, da du eine Vielzahl an Übungen ausführst und somit Körper und Geist trainierst.

Da du bei dem Pilates – Training auch deine Tiefenmuskeln trainierst, verbrennst du somit sogar im Ruhezustand dein Körperfett. Die Tiefenmuskeln werden bei vielen herkömmlichen Sportarten nicht trainiert und sind somit auch bei vielen Menschen unterentwickelt. Sie sind jedoch sehr wichtig für die Mobilität und Stabilität des Körpers!

Bei dem Pilates Training trainierst du gezielt deine Körpermitte (Powerhouse) und somit wird die Fettverbrennung in diesen Zonen besonders angeregt, was ein klarer Vorteil ist, da sich die größten Fettpolster meist an Bauch, Hüfte und Po beziehungsweise den Oberschenkeln befinden.

Von der Körpermitte gehen die meisten funktionellen Funktionen des Körpers aus. Sind die Tiefenmuskeln nicht trainiert und unterentwickelt, so kann das zu einer Dysbalance des Körpers führen, was wiederum zu einer erhöhten Verletzungsgefahr beim Sport führt.

Pilates regt deinen Stoffwechsel bei regelmäßigem Training enorm an, was zu einem erhöhtem Kalorienbedarf des Körpers führt und somit folglich zur Fettverbrennung führt. Verbraucht dein Körper mehr Kalorien als du ihm durch Nahrung zuführst, so verlierst du Gewicht – hört sich verständlich an oder 😉 ?

Abnehmen mit Pilates – warum ideal für Anfänger?

Zu Beginn sollte gesagt sein, dass sich das Abnehmen mit Pilates nicht ausschließlich für Anfänger eignet – denn es eignet sich wirklich für jedermann – egal wie lange man den Sport schon praktiziert!

Das sich Pilates als idealer Sport zum Abnehmen aber gerade für Anfänger eignet, liegt daran, dass der Einstieg in den Sport wirklich nicht schwer ist. Jedermann – egal ob jung oder alt – kann Pilates machen und damit abnehmen. Wie du am besten starten solltest findest du hier.

Ein weiterer Grund ist, das es unglaublich viele Pilates Kurse – sowohl in Fitnessstudios – als auch Online gibt. Und viele dieser Kurse sind heutzutage sehr hochwertig und auch oftmals auf das Abnehmen spezialisiert. Du kannst dir Pilates – wie auch jede andere Sportart – nicht selbst beibringen – sofern du es wirklich Ernst meinst und deinen Körper nicht mit falsch – ausgeführten Übungen schaden willst!

Du kannst allerdings Pilates tatsächlich von Zuhause aus lernen. Das hat viele Vorteile – die du auch hier nachlesen kannst – und ist heutzutage möglich, da es einige Profis gibt, welche Pilates Kurse auf den Markt gebracht haben. Wir können dir somit guten Gewissens diesen Pilates Kurs ans Herz legen, alle Benefits dieses Kurses sind auch nochmals hier nachzulesen. Somit ist es möglich, Pilates zu Hause beziehungsweise ortsunabhängig von einem Profi beigebracht zu bekommen.

So, jetzt aber auch gut mit den Informationen, kommen wir nun zu den 4 Schritten mit denen du mithilfe von Pilates abnehmen wirst sofern du diese wirklich befolgst!

Ein tolles Video mit einigen Übungen gibt es von dem YouTube Kanal HappyAndFitPilates speziell für Anfänger.

Schritt 1: Kombiniere Pilates mit einem Ausdauersport

Wenn du mit Pilates abnehmen möchtest beziehungweise eine schlanke Figur bekommen möchtest dann solltest du eine Kombination aus Kraft – und Ausdauersport wählen um langfristige Erfolge zu erzielen.Logischerweise übernimmt Pilates dabei die Rolle des Kraftsports.Pilates Abnehmen

Du kommst leider nicht darum herum, Pilates mit einem Ausdauersport zu kombinieren, denn du verbrennst zwar während des Pilates – Trainings Kalorien – vor allem der Nachbrenneffekt ist aufgrund des Trainings der Tiefenmuskulatur erhöht – allerdings ist dies noch nicht ausreichend um große Mengen an Fett zu verlieren.

Natürlich kannst du auch nur mit Pilates an sich Fett verbrennen – allerdings dauert dies dann etwas länger und da die meisten Menschen schnelle Erfolge erzielen möchten kommst du um den Ausdauersport nicht ganz herum. Das heißt jedoch auch nicht, dass nun stundenlangen Ausdauertraining auf dich wartet. Ein Beispiel wäre, täglich (oder am Anfang z.B. 3 Mal pro Woche) eine halbe Stunde Pilates zu machen und anschließend eine weitere halbe Stunde einen Ausdauersport in das Training einzubauen.

Dabei kannst du ganz kreativ sein – von Schwimmen über das klassische Joggen bis hin zum Radfahren ist tatsächlich alles möglich. Wähle dir den Ausdauersport aus, welcher am besten zu dir und deinen körperlichen Voraussetzungen passt.

Schritt 2: Trainiere Regelmäßig

Vielleicht einer der wichtigsten Schritte überhaupt – denn ohne Regelmäßigkeit keine Erfolge!

Bist du Anfänger, so wäre ein guter Startwert mit drei Mal Training pro Woche zu beginnen. Somit gibst du deinem Körper Zeit, sich an das neue Training zu gewöhnen. Mit der Zeit kannst du dann langsam dein Pensum erhöhen. Außerdem kannst du auch deine Intensität erhöhen um dann noch bessere Fortschritte zu mache und den Körper neu zu fordern.

Unsere Empfehlung: Gib deinem Körper mindestens einmal pro Woche einen Tag Ruhepause, damit dieser sich regenerieren und ausreichend erholen kann.

Motiviere dich jeden Tag aufs neue, dann wirst du auch Erfolge sehen und diese werden dich noch mehr motivieren!

Schritt 3: Stelle deine Ernährung um

Die Ernährung macht einen wirklich riesigen Teil zum Erfolg aus. Diese sollte in erster Linie ausgewogen sein. Achte darauf, dass du deine Kohlenhydrate, Proteine und Fette aus gesunden und hochwertigen Quellen beziehst! 

Ideale Lebensmittel sind zum Beispiel Kohlenhydratquellen aus Vollkornprodukten wie Vollkornreis, – brot oder – nudeln, Magerquark , fettarmer Joghurt oder fettarmes Hähnchenfleisch auf der Seite der Pilates AbnehmenEiweiße und Nüsse oder Fisch wie Seelachs auf der Seite der Fette. Natürlich sind dies nur Beispiele und es gibt unzählige weitere gesunde und hochwertige Produkte um abzunehmen.

Du solltest natürlich etwas weniger essen als du an Kalorien verbrauchst – mache allerdings keine Radikaldiät denn das macht dich nur unglücklich! Du solltest auch Spaß am Pilates – Training und dem damit verbundenen Abnehmen haben und das ist natürlich nicht gegeben wenn du deinen Körper quälst!

Achte darauf, dass deine Kalorienzufuhr geringer als dein Kalorienverbrauch ist.

Schritt 4: Kontrolliere regelmäßig dein Gewicht

Und damit meinen wir nicht, dass du jeden Tag dein Gewicht kontrollieren solltest, denn damit kannst du dich auch unglücklich machen! Es ist ganz normal, dass man an einem Tag mal etwas mehr wiegt als an dem anderen. Das kann zum Beispiel daran liegen, weil man am Tag zuvor etwas salzhaltiges konsumiert hat und der Körper somit mehr Wasser zieht. 

Wiege dich also wöchentlich – immer zum gleichen Zeitpunkt und unter den gleichen Vorraussetzungen – nur so kannst du sehen, ob du tatsächlich Gewicht verlierst. Schreibe dir dein Gewicht wöchentlich auf und hänge es dir gut sichtbar auf – dann siehst du deine Fortschritte und bist stolz auf dich. Außerdem motiviert dich das dann auch weiterzumachen!

Sollte dein Gewicht stagnieren und nicht mehr abnehmen – so musst du deine Ernährung anpassen. Verringere etwas deine Kalorienaufnahme – allerdings nicht zu stark – und schaue dann, ob du in den nächsten zwei bis drei Wochen neue Fortschritte machst.

Benutze – sofern dir das hilft – ein Ernährungstagebuch. Es gibt tolle Apps dafür, in welchen es super schnell geht, deine Lebensmittel einzutragen und somit zu sehen, wie viele Kalorien du zu dir nimmst. Übertreibe es damit aber nicht – und berechne deine Nahrungszufuhr nicht auf die Kalorie genau – sonst nimmst du dir irgendwann nur selbst die Lust am Abnehmen.

Das wichtigste zum Schluss – habe Spaß am Abnehmen

Du solltest am Abnehmen letztendlich Spaß haben und damit ist auch verbunden, dass du Spaß an Pilates hast. Das Abnehmen funktioniert nicht innerhalb einer oder zwei Wochen. Du musst einiges an Zeit und Ausdauer hineinstecken, denn es ist ein längerfristiger Prozess um an dein Ziel zu kommen.

Aber: Es lohnt sich und es wird dein Leben positiv verändern. Du wirst ein ganz neues Körpergefühl entwickeln und positiver durchs Leben gehen. Du wirst deinen Körper lernen zu lieben und wissen, was diesem gut tut und was nicht. Und du wirst Disziplin und Willensstärke entwickeln, welche sich auf andere Lebensbereiche übertragen wird!

Habe Spaß daran mit Pilates abzunehmen und setzte alle Punkte um, dann wirst du auch dein Ziel erreichen!

Wenn wir dir mit diesem Beitrag weiterhelfen konnten, dann lass uns doch ein Feedback in Form eines Kommentares oder einer Bewertung da. Ebenso freuen wir uns über Anregungen und jegliche Fragen 🙂

KLICKE JETZT HIER und lerne vom Profi wie du mit Pilates von Zuhause aus abnehmen kannst!

 

[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]

 

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*

*